Aktuell


NATURELLEMENT!

Ausstellung 22. Oktober bis 23. Novenmer

Galerie Schwarzkunst
Südwall 15
29221 Celle

Vernissage am 22. Oktober 16:00 Uhr

Vorschau -Mahonien


Ich sehe. Natürlich, selbstverständlich!

Natur umgibt uns, wir sehen sie und dieses Bild stellen wir nicht in Frage.
Aber ist unser Sehen nicht bestimmt durch das, was wir wissen, durch eine innere Ikonografie, die wir aus unseren Erfahrungen geschaffen haben?
Dieses “Abbilden aus dem Wissen heraus” will Linde Hartmann durchbrechen.
Allein schon der Standpunkt, ein Gefühl, ein guter Moment kann Bilder verändern und neue hervorbringen.

Alle ihre Werke sieht L.H. für sich als Objekte der Kommunikation. Diese findet statt zwischen Gegenstand oder besser: Bildanreiz, Umsetzungsprozess, Kunstwerk und Rezeptionsprozess. Das Entdecken spielt dabei eine entscheidende Rolle. Linde Hartmann: „Es freut mich immer wieder, wenn ich mich selbst überraschen kann, indem ich etwas sehe, was ich vorher so noch nicht gesehen habe.“

In L.H. Arbeit wird der Gegenstand ständig aus unterschiedlichsten Blickwinkeln betrachtet und in unterschiedlichsten Kontext gestellt, verändert sich immer wieder die Formsprache der Bilder. Die Form ist jeweils der spezifischen Sicht geschuldet.
All die verschiedenen Herangehensweisen stellen die Frage nach dem fragilen Zusammenhang von Objektiven, Subjektiven und Realen, sie ermöglichen einen immer wieder neuen Zugang und fordern zum Hinterfragen verfestigter Betrachtungsweisen heraus.

So bieten sich die Bilder dann selbstbewusst und selbstverständlich dem Betrachter. Ob in Serien, großformatigen Bildern oder Zeichnungen, hier gibt es keine Fragen und Zweifel.

Ein Bild ist ein Bild, ist ein Bild, ist ein Bild.
Nicht mehr. Aber auch nicht weniger.

Naturellement!